Warzone Peace

3. September bis 16. November 2014 (verlängert)

In der Ausstellung «Warzone Peace» werden viele Geschichten erzählt. Sie handeln von der Liebe und vom Streit, vom Frieden-Machen und vom Miteinander-Reden. Der Kunstraum Baden nimmt das 300-jährige Jubiläum «Frieden von Baden» zum Anlass, das Spannungsfeld zwischen Krieg und Frieden in der Gegenwart zu beleuchten. Der Blick setzt in der Intimität des Privatlebens an und bewegt sich über die Untersuchung medialer Darstellungen zu den Krisengebieten im Nahen Osten. 

weiterlesen

Wer von Frieden spricht, meint in der Regel ein Zusammenleben ohne Krieg und Gewalt. Er oder sie denkt an eine prosperierende Wirtschaft, an Wohlstand und Lebensglück. Alles Dinge, die durch die Abwesenheit von Repressionen überhaupt erst möglich, allerdings deswegen noch lange nicht selbstverständlich sind. Zwei Künstlerinnen und zwei Künstler formulieren im Kunstraum Statements zur Realität eines letztlich utopischen Phänomens. 

Mit Werken von: Andreas Hagenbach (*1964, lebt in Basel), Eric Hattan (*1955 in Wettingen, lebt in Basel und Paris), Anna Jermolaewa (1970 in St. Petersburg, lebt in Wien) und Daniela Keiser (*1963 in Neuhausen. Lebt in ZH). 
Kuratiert von Claudia Spinelli, Leiterin Kunstraum Baden
Kooperationsprojekte und Partner 
Ausstellung «Frieden verhandeln» im Historischen Museum Baden und Fantoche, internationales Festival für Animationsfilm.   

Vernissage  
Mittwoch, 3. September,  19:00 Uhr
Begrüssung und Einführung mit Claudia Spinelli, Leiterin Kunstraum Baden, 19.15 Uhr 
Kunst über Mittag  
26. September 12.30 Uhr 
«Methods of Social Resistance on Russian Examples»  
21. Oktober 19 Uhr  
Präsentation von und mit der Künstlerin Anna Jermolaewa, www.jermolaewa.com 
Künstlergespräch mit Andreas Hagenbach, Eric Hattan und Daniela Keiser  
26. Oktober 12 Uhr 
Gesprächsgast Daria Kolacka (Kulturwissenschafterin Basel und Poznan) und Claudia Spinelli (Moderation) 
Historikerin zu Gast im Kunstraum  
29. Oktober 19 Uhr 
Krieg und Frieden im Museum. Was kann die Kunst, was leistet die Geschichte. Claudia Spinelli (Kunstraum Baden) diskutiert mit Carol Nater Cartier (Historisches Museum).  
Führungen und Workshops oder ein Besuch der Ausstellung sind für Schulen, Private, Gruppen oder Vereine nach Absprache jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie unter «Angebote». Lehrereinführungen auf Anfrage.