Vernissage «Raumgeschichten»

Kunstraum Baden

, 18:30 Uhr

Einführung mit Claudia Spinelli 19.00 Uhr

Für gewöhnlich hängt Kunst – so zumindest das Klischee – an der Wand. Nicht so in der Ausstellung «Raumgeschichten. Da drängt alles in den Raum. Aus Zeichnungen werden Landkarten mit einer ganz eigenen Topografie, aus Malerei in subtiler Farbigkeit gestaltete Räume. Diese füllen sich mit Sprache, Erinnerung und Ideen. Der poetische Raum wird zum gesellschaftlichen Raum.  Unter dem Begriffspaar Fläche und Raum lässt sich eine überwiegende Zahl an künstlerischen Fragestellungen aufrollen. Die beiden Grössen interferieren und bedingen sich wechselseitig und gehen eigenartige, bisweilen rätselhafte Verhältnisse ein. Selbst wenn sie mit einer so grundlegenden Sache wie dem Verhältnis zwischen Bild und Wirklichkeit beschäftigt ist, folgt die Kunst einer eigenen, poetischen Logik. Dieser möchte «Raumgeschichten» nachspüren. Das Thema Raum wird in der Ausstellung aus unterschiedlichen Perspektiven aufgerollt. Verbindendes Moment ist die Struktur der Ausstellung selbst, die vier der sieben eingeladenen Kunstschaffenden (Esther Ernst, Marius Brühlmeier, Sabine Trüb, Gianluca Trifilo) einlädt, einen je eigenen Raum zu gestalten. Ergänzend hinzu kommen drei Positionen (Boris Rebetez, Andreas Hofer & Alex Spichale), die sich aus thematischer Perspektive mit Raum beschäftigen und gewissermassen über die Fläche Raum generieren. Mit Werken von: Marius Brühlmeier, Esther Ernst, Andreas Hofer, Boris Rebetez, Alex Spichale, Gianluca Trifilo & Sabine Trüb

Barrierefreiheit
Haltegriffe auf der Toilette
Vergünstigungen
Gratis für alle / Freier Eintritt
Zielgruppe
Offen für alle